deutsch englisch

City-News Archiv

Ostrava [CZ] - 65 Jahre Trolleybus gefeiert

J. Lehmann - 11.09.17


Vor 65 Jahren am 9. Mai 1952 ergänzte die erste Trolleybuslinie das umfangreiche Straßenbahnnetz der Stadt Ostrava. Das 65-jährige Jubiläum feierte die DPO mit einem Tag der offenen Tür auf dem im Dezember 1954 eröffneten Trolleybusbetriebshof. Den aufgrund des guten Wetters zahlreichen Besuchern konnte eine Ausstellung von Fahrzeugen in den Abstell- und Werkstatthallen geboten werden, auch die Polizei stellte sich mit ihrem Reitercorps vor und bot zahlreiche Vorführungen.
Auf einer langen Rundfahrt vom Depot bis zum rund 2 km entfernten Kreisverkehr Těšínská auf der 2016 eröffneten Strecke nach Hranecnik wurden historische Trolleybusse im 20-Min-Verkehr einsetzt. Da diese Fahrten kostenfrei genutzt werden konnten, waren die Fahrzeuge generell überfüllt. Es kam der Skoda 9Tr Nr. 82 vom Bj.1977, der Skoda 17Tr Nr.3902 vom Bj.1990 und der Skoda 8Tr Nr. 29 mit Anhänger 141, Fabrikat Karosa B40 beide vom Baujahr 1958 zum Einsatz. Der älteste Museumstrolleybus 26 vom Typ Tatra T400 konnte nur im Depot besichtigt werden.
Daneben fuhren auf einer Rundfahrt mit ähnlichem Streckenverlauf alle 10 Minuten historische Autobusse.
Auf den drei Kursen der Trolleybuslinie 101, die zwar nicht die erste Trolleybuslinie ist, aber am Depot vorbei führte, kamen die Skoda 14Tr 3257 und 3259 sowie der Skoda 15Tr 3510 zum Einsatz. Diese werden in Kürze durch die im Mai 2017 bestellten 12 neuen Trolleybusse ersetzt. Die Auslieferung wird ab Herbst 2017 beginnen, jedoch konnte sie noch nicht zum Tag der offenen Tür präsentiert werden. Der im Mai 2017 erteilte Auftrag beinhaltet zwei Gelenkwagen Solaris/Skoda 27Tr und zehn Solowagen des Typs Solaris/Skoda 26Tr. Diese 10 Wagen werden mit Traktionsbatterien ausgestattet.
Ein mögliches Einsatzgebiet der neuen Batterie-/Trolleybusse wäre die Linie 38, die rund 7 km unter Oberleitung von der Innenstadt nach Hranecnik fährt und 6 km weiter ohne Fahrleitung bis nach Bartovice weiter verkehrt. In der Regel befinden sich hier die vier derzeit vorhandenen Batterie-Elektrobusse im Einsatz.
Der Direktor der DPO Daniel Morys sieht dieses jedoch nur als Zwischenschritt. Er ist der Meinung, dass in 15-20 Jahren die Batterietechnik so weit fortgeschritten ist, dass sie nicht nur die Diesel- und Gasbusse ersetzen, sondern auch die Trolleybusse. Ein 100-jähriges Trolleybusjubiläum wird es daher seiner Meinung nach nicht geben.

Umfangreiche Straßenbauarbeiten erfordern derzeit häufig Ersatzverkehr auf den zehn Trolleybuslinien. So erhält seit Mai die Straße Českobratrská, durch die sechs der zehn Trolleybuslinien fahren, eine Erneuerung von Wasserversorgung, Kanalisation und Gasleitungen und eine komplett neue Gestaltung. Die Erneuerung des Straßenbelags erfolgte in den Sommerschulferien und die Straße ist derzeit nur für die Trolleybusse freigegeben, während die Erneuerung der Bürgersteigbeläge durchgeführt und die Haltestellen neu angelegt werden.
Daher sind häufig Autobusse in der Innenstadt zu finden, so zuletzt wegen weiterer Straßenbauarbeiten auf den Linien 103 und 105. Diese sollten eigentlich in die Außenbezirke verbannt werden, so enden die Buslinien des Regionalverkehrs auf Terminals außerhalb der Innenstadt und Umsteigeterminals wurden zum Umsteigen angelegt. So wurden die Linien 101 und 107 seit Anfang 2016 um 2,5 km zum östlichen Terminal Hranecnik und die Linie 102 und 108 Ende 2015 zum westlich gelegenen Terminal Hulváky verlängert, um den Autobusverkehr in die Innenstadt zu vermeiden.

Fotos:
Einsatz der Skoda 15Tr mit einigen Solowagen 14Tr auf der Linie 101.
unten: Einer von drei historischen Trolleybussen war der Skoda 8Tr vom Baujahr 1958 mit dem Karosa B40 - Anhänger 141, hier ebenfalls kurz vor dem Endpunkt Těšínská der Sonderlinie. Aufnahmen: J. Lehmann


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com