deutsch englisch

City-News Archiv

Mendoza [AR] - Zukunft unsicher: Umwandlung in eigenständige Gesellschaft

K. Budach - 14.12.16


Die seit Eröffnung des Trolleybusbetriebs 1958 bestehende, provinzeigene Verkehrsgesellschaft EPTM Empresa Provincial de Transporte de Mendoza wird zum Jahresende 2016 aufgelöst werden, sofern die Anfang Dezember im Regionalparlament getroffenen Beschlüsse umgesetzt werden. Die EPTM wird als unwirtschaftlich bezeichnet und für einen Teil des hohes Defizits der Provinz verantwortlich gemacht. Die Verkehrsleistungen in der Stadt Mendoza sollen ab 1.1.2017 von einer neu gegründeten Aktiengesellschaft (S.A.) erbracht werden. Diese wird 100% im öffentlichen Besitz sein, jedoch mit weniger als 200 Mitarbeitern auskommen - gegenüber 450 Mitarbeiter bei der heutigen EPTM. Diese Pläne der Provinzregierung sind auf breiten Widerstand innerhalb des Unternehmens und durch die Gewerkschaftsvertreter gestossen. Die neue Gesellschaft soll neben dem Busbetrieb auch für die Verkehrsabwicklung auf der 2012 eröffneten, ersten Stadtbahnlinie zuständig sein, auf der gebrauchte Düwag-Triebwagen aus dem US-amerikanischen San Diego eingesetzt werden.

Der bestehende Trolleybusbetrieb in Mendoza soll zumindest teilweise durch Dieselbusse und neu zu beschaffende Batteriebusse ersetzt werden. Die Regierung in Buenos Aires hat Fördermittel für die Beschaffung von landesweit 400 Batteriebussen in Aussicht gestellt, um die sich Mendoza bewerben will. Die angedachte Beschaffung von Trolleybussen russischer Bauart, die in Zusammenarbeit mit einem argentinischen Unternehmen in Córdoba montiert werden sollen, ist vorerst zurückgestellt, obwohl TROLZA ausserordentlich günstige Finanzierungskonditionen mit einem Zahlungszeitraum von 7 Jahren in Aussicht gestellt hat.

Seit Monaten kommen auf den 6 Trolleybuslinien verstärkt Dieselbusse zum Einsatz, weil der Einsatzbestand an Trolleybussen für den werktäglichen Auslauf völlig unzureichend ist. So waren im November überhaupt nur 9 der Niederflur-Wagen von Materfer verfügbar (weitere 4 abgestellt), dazu 13 der weitgehend abgewirtschafteten, mehr als 30 Jahre alten New Flyer-Trolleybusse, die 2008/9 aus dem kanadischen Vancouver gekauft worden waren. Für einen vollständigen Wagenauslauf an Werktagen werden 50 Fahrzeuge benötigt. Die beiden Linie 5 (Godoy Cruz-Las Heras) und 2 (Villanueva) wurden Ende November vollständig mit Dieselbussen betrieben.

Foto:
Ex-Vancouver Trolleybus 01 gefolgt vom Materfer-Niederflurwagen 411 auf der Ringlinie 1 (Parque). Aufnahme: Samuel Fuentes





klicken Sie auf das Bild um es in Originalgre darzustellen (width="960" height="640")

zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com