deutsch englisch

City-News Archiv

Bari [IT] - VanHool-Trolleybusse in Lecce zugelassen

J. Lehmann - 29.08.16


Im April 2016 genehmigte der Stadtrat Mittel in Höhe von 120.000 Euro, damit die drei 2010 gelieferten VanHool-Solotrolleybusse ihre Zulassung erhielten. Die Kosten waren erforderlich für die zuvorige regelmäßige Wartung der Firma Vossloh Kiepe GmbH, die für die Elektroausrüstung der Fahrzeuge verantwortlich waren. Bedingt durch den Euro5-Motor des Dieselaggregats war eine Zulassung bis zum 30. Juni 2016 erforderlich, nach dieser Frist werden nur noch Euro6-Motoren zugelassen. Die Zulassung der drei Fahrzeuge erfolgte im Trolleybusbetrieb Lecce, wohin die Wagen im April 2016 transportiert wurden. Nach der erfolgreichen Zulassung befinden sich die Wagen wieder in Bari. In Lecce erfolgten nur Testfahrten, aber kein Einsatz im Linienverkehr.

Die Fahrleitung der zur Reaktivierung vorgesehenen Linie 4 in die Nachbargemeinde Carbonara-Ceglie war bis 2011 wieder ergänzt und modernisiert worden, jedoch fand eine Wiederaufnahme des bis 1988 eingestellten Betriebs bislang nicht statt. Hierfür wurden verschiedene Gründe genannt, einerseits gibt es bislang immer noch keine Einigung über die Betriebskosten des Trolleybusbetriebs mit der Nachbargemeinde, andererseits soll es Schwierigkeiten mit der Kompatibilität der alten und neuen Technik des Fahrleitungsnetzes sowie der Fahrzeuge. Neben den drei neuen Fahrzeugen sollen auch die 1997/8 beschafften, aber nie genutzten Fahrzeuge des Typs Bredabus 4001/AEG in Betrieb gehen. Mittlerweile wird die Linie 4 statt des früheren 15-Minuten-Takts werktags nur noch alle 18 Minuten und sonntags alle 20 Minuten befahren.

Foto:
oben: Die wiederhergestellte Fahrleitung der Linie 4 endet unter der Brücke der Straße Corso Cavour südlich der Bahnlinie Bari - Brindisi - Lecce, die von der Linie 4 stadtauswärts befahren wird, hier jedoch ein Autobus der Linie P, die inzwischen eingestellt wurde. Fotos: J. Lehmann, Nov. 2011
unten: Stadteinwärts wird die Unterführung di Sant'Antonio genutzt, bei der noch die frühere Fahrleitung hängt, die jedoch über 30 Jahre nicht instandgesetzt wurde und keine Verbindung zur neuen Fahrleitung hat. Hier behindern häufig herabfallende Leitungen den Verkehr, so musste die Feuerwehr Ende April Fahrleitungen sichern, siehe:


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com