deutsch englisch

City-News Archiv

Salzburg [AT] - Großes Veranstaltungsprogramm zum 75-jährigen Obusjubiläum

J. Lehmann - 06.04.15


Am 09.03.2015 stellten Bürgermeister Dr. Heinz Schaden und Salzburg AG-Vorstand Dr. Leonhard Schitter den neu gestalteten Obus 321 vor, der ein besonderes Design zum 75-jährigen Jubiläum des Salzburger Obus erhielt. Studentinnen und Studenten der FH Salzburg entwickelten das Design. Er erhielt eine Beklebung mit einem Netz aus LED-Lichtleisten, die sowohl das Straßennetz, als auch die Lebenslinien der Salzburger widerspiegeln soll. Der Wagen ist außen dunkelblau, dieses soll die Elektromobilität aus Wasserkraft symbolisieren. Auch das Innere des Fahrzeugs erhielt ein besonderes Design, die Innendecke wurde als Wolkenhimmel gestaltet und einige Haltestangen wurden mit USB-Ladestationen ausgestattet.
Bei der Vorstellung des Fahrzeugs bekannte sich Bürgermeister Dr. Heinz Schaden weiterhin zum Ausbau des Obusnetzes: "Für die kommenden Jahre haben wir uns die Erschließung des Stadtteils Taxham über die Siezenheimer Straße um rund 2 Mio. Euro vorgenommen“
Zudem wird die Trolleybuslinie 2 zur "Musterlinie", hier sollen durchgehende Maßnahmen zum Test kommen wie die Erhöhung des Pünktlichkeitsgrades durch zusätzliche Busspuren oder intelligente Ampelsteuerung und die fahrgastfreundliche Gestaltung von Haltestellen.
Zum 75-jährigen Obusjubiläum gibt es von April bis Oktober 2015 ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm, welches von Sonderfahrten für Kulturinteressierte, Sicherheitskurse für Senioren bis hin zu coolen Events für Jugendliche reicht. Viele der Veranstaltungen werden in Kooperation mit der Stadt Salzburg durchgeführt (liehe Link Mehr Information.

Mit in der Eventliste aufgeführt sind die Museumsfahrten der Saison 2015 des Vereins ProObus. die unter dem Motto „75 Jahre Obus in Salzburg“ stehen. Eine Museumslinie 75 befährt der knapp 60-jährige Obus 123, diese folgt den Spuren der ehemaligen Ringlinie 2. Start ist jeweils am Mirabellplatz vor der Andräkirche, weiter geht es über Hauptbahnhof, Lehener Brücke, Aiglhof, Maxglan, Zentrum wieder zum Mirabellplatz. Diese Ringlinie darf als Keimzelle des großen Obusnetzes gelten, als Linie 2 wurde sie von 1974 bis 2003 bedient. Die Fahrten werden jeden ersten Freitag im Monat (Ausnahme: 8. statt 1.Mai und zusätzlich am 21. August) angeboten.

Abschluss und Höhepunkt der Veranstaltungsreihe ist der Tag der offenen Tür, der am 3. Oktober 2015 in der Obus-Garage in der Alpenstraße stattfindet. In der anschließenden Langen Nacht der Museen werden zahlreiche Obusse am Residenzplatz im Herzen der Altstadt ausgestellt sein.

Am 6. Mai findet die Eröffnung einer Foto-Ausstellung "75 Jahre Obus" im Haus der Stadtgeschichte statt, die jedoch nur bis zum 22. Mai dort zu besichtigen ist.

Ein Teil der 15 hochflurigen Gelenkobusse (ohne der Museumswagen gezählt) werden in diesem Jahr durch Neufahrzeuge ersetzt, zudem wird die Anzahl an Reservefahrzeugen wieder angehoben, so dass die drei historischen Wagen nicht jeden Tag aushelfen müssen. Statt wie ursprünglich geplant 10 Einheiten werden dieses Jahr 12 neue Gelenkobusse und im nächsten Jahr 11 statt 10 abgerufen. Somit hat sich die Gesamtbestellung von derzeit 26 Einheiten (von 2013-2017) entsprechend auch auf 29 erhöht. Damit wird ein Teil der Optionen (insgesamt 14 Einheiten können zusätzlich abgerufen werden) des Liefervertrags eingelöst, jedoch wird die Beschaffung von Doppelgelenkwagen nicht mehr verfolgt, nachdem die Linie 3 in Spitzenzeiten auf einen 7½-Minuten-Takt verdichtet wurde.

Foto:
Der Metrostyle-Obus 321 ist mit seiner äußeren Gestaltung mit LED-Lichtleisten ein Botschafter des Jubiläumsjahres.


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com