deutsch englisch

City-News Archiv

Lublin [PL] - Trolleybuseinsatz auf Autobuslinien

J. Lehmann - 16.02.15


Nachdem im September 2014 die übrigen sechs der 12 bestellten Gelenktrolleybusse des Typs Solaris Trollino 18M ausgeliefert und mit den Betriebsnummern 3838-3843 den Liniendienst aufnahmen und bis Ende des Jahres 12 weitere Zweiachstrolleybusse des Typs Ursus T70116 (Nr.3799-3810) den Betrieb aufnahmen, konnten die Jelzc-Trolleybusse ausgemustert werden.
Nach einer Ausschreibung konnte die ukrainische Stadt Riwne (russisch Ровно/Rowno, polnisch Równe) zehn Trolleybusse erwerben, im September bis November gingen die Jelcz PR110E Nr. 3771, 3774. 3782, 3783, 3791, 3797, 3811, 3825 und 3832 sowie ein Jelcz120MT 3805 in die rund 300 km entfernte Stadt und verkehren nun dort als Wagen 169, 166, 163, 167, 164, 165, 170, 162 und 171 sowie 168. Im Gegenzug erhielt Lublin einen Skoda 9Tr des Baujahrs 1980, der bis 1996 in Opava verkehrte und bei der MPK als Museumstrolleybus aufgearbeitet werden soll. Von den nun ausgemusterten Jelcz-Trolleybussen wird ein Wagen museal erhalten bleiben, für ein Museum in Rzeszów, rund 150 km südlich von Lublin gelegen, wurde der Wagen 3868 abgegeben.
Auch die nur rund 200 km von Lublin entfernt gelegene Partnerstadt Lutsk erhielt wiederum (nach dem Verkauf von 10 Einheiten in 2012/13) zu günstigen Preisen neun Jelcz Trolleybusse des Typs Jelcz PR110E, sechs Wagen (3765, 3803, 3804, 3808, 3817 und 3818) wurden im Juni 2014 dorthin transportiert, drei weitere (3795, 3826 und 3830) folgten bis Ende 2014.

Unter den neun nach Lutsk verkauften Trolleybussen befindet sich auch der 2001 gebaute Niederflurtrolleybus des Typs Jelcz M121M sowie vier 1998/99 gebaute Trolleybusse des Typs Jelcz 120MT. Zum Jahresende gehörten noch zwei Jelcz PR110 (3753 und 3798, Bj.87/88) und drei Jelcz 120MT des Baujahrs 2005 zum Wagenpark der MPK. Die Wagen sind abgestellt und ein Verkauf in die Ukraine ist ebenfalls vorgesehen.

Mit diesen fünf Wagen umfaßte der Wagenpark 92 Einheiten, zwischenzeitlich gingen Anfang Februar 2015 vier weitere Ursus-Trolleybusse in Betrieb (3911-3914), weitere der 38 bestellten Einheiten befinden sich auf Testfahrten in Lublin.

Da weitere neue Trolleybusstrecken wie geplant erst 2015 komplettiert werden, besteht derzeit ein Überhang im Trolleybus-Wagenpark. Somit kamen auch auf Autobuslinien, die zum Teil unter Oberleitung verkehrten, Trolleybusse zum Einsatz.
Im Sommermonaten liefen dann einzelne Trolleybusse auf den Autobuslinien 2, 15 und 40, jedoch endete diese Phase am 30.09.2014 und im Oktober 2014 kamen Trolleybusse auf der Linie 20 und 56 sehen. Während die Autobuslinie 20 nur alle 30 Minuten verkehrt, handelt es sich bei der Linie 56 um eine Linie für Studenten, die ein bis zweimal stündlich in den Morgenstunden sowie von 13 bis 17 Uhr Studentenheimen mit dem Universitätsgelände verbindet. Sie wird lediglich von Oktober bis Juni bedient. Die beiden Endabschnitte von der Linie 20 (Dębówka - al. Warszawska bis Al. Racławickie und Kruczkowskiego - Budowlana bis Zemborzycka) werden fahrleitungslos befahren. Auf 56 wird sowohl Endabschnitt wie auch die Sowińskiego-Straße ohne Fahrleitung befahren. Die Linie 20 war bereits in früheren Zeiten eine Trolleybuslinie. Sie wurde 1963 zwischen Sławinek (al. Warszawska) und der heute nicht mehr bestehenden Schleife an der Ecke der Kunickiego- und Mickiewicza-Straße eingeführt. Die einspurige Fahrleitung in der Warszawska-Allee (bis Ecke Zbożowa) wurde bereits 1972, als einziger Abschnitt des Netzes in Lublin, wieder abgebaut.

Ab dem 1. März wird die Autobuslinie 9 vollständig von Trolleybussen bedient. Die Endhaltestelle dieser in Spitzenzeiten im 10-Minuten-Takt bedienten Linie sind mit Fahrleitung versehen, jedoch wird mit Dieselaggregat bzw. Batterien im Stadtzentrum ein Abschnitt fahrleitungslos bedient, und zwar die Straßenzüge Narutowicza, Bernardyńska, Zamojska, Fabryczna bis Łęczyńska.

Ab dem 31.10.2014 verkehrt eine neue Trolleybuslinie 154 von Zana ZUS über Zana – Wileńska – Głęboka – Narutowicza – al. Piłsudskiego – Al. Zygmuntowskie – al. Unii Lubelskiej – Unicka bis Chodźki Szpital. Wegen fehlender Verbindung von der Al. Zygmuntowskie in die al. Unii Lubelskiej (in dieser Richtung, die Fahrleitung an dieser Kreuzung wird noch komplett erneuert) fahren auch hier die Trolleybusse mit APU oder Batterie auf Teilabschnitten.
Im Zuge Straßenumbauten werden auch Fahrleitungen auf bestehenden Strecken und Kreuzungen modernisiert. Da nun bei solchen Umbauten nun Trolleybusse mit APU/Batterien eingesetzt werden, kann man auf den früher praktizierten Autobusersatzverkehr verzichten. So kamen im Sommer 2014 wegen Umbaues des wichtigen Knotenpunkt bei Victoria-Hotel (Narutowicza/Lipowa) ausschließlich Trolleybusse mit Hilfsantrieb zum Einsatz.

Fotos:
oben: Rund 4 km über die nicht mit Fahrleitung versehene aleja Warszawska in die Ortschaft Dębówka fährt die Autobuslinie 20, auf der seit Oktober Trolleybusse wie hier Wagen 3888 zum Einsatz kommen. Aufnahme: Wojciech Turżański
unten: Auf der "Studenten-Linie" ist am 18.11.2014 auf der ul. Dekutowskiego der Gelenktrolleybus 3940 im Einsatz. Aufnahme: Karol Grzonka





zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com