deutsch englisch

City-News Archiv

Wien/Vienna [AT] - Elektrische Busse im künftigen Museumsbestand und auf Linie

K. Budach - 13.07.15


Vor geraumer Zeit wurde vom „Wiener Tramwaymuseum“ der letzte erhalten gebliebene Wiener Trolleybus vom Typ OE I mit der früheren Wagen- Nr.4 , gebaut von Henschel/Lohner 1944 erworben. Dazu gehört außerdem Obus-Anhänger Nr.10 vom Typ OA I, gebaut von Gräf & Stift 1949. Zwei weitere Anhänger der gleichen Serie sind an anderer Stelle ebenfalls noch erhalten.

Die zehn Obusse der einzigen Wiener Obuslinie 22 waren nach der Stilllegung 1958 an die Mürztaler Verkehrsgesellschaft in Kapfenberg verkauft worden, sechs von ihnen gingen später dort wieder in Betrieb. Nach der Ausmusterung 1967-1972 endeten die meisten von ihnen als Bauhütten.

Als aktuelles Pendant zum historischen Wiener Obus, der jeweils nur aus einer einzigen Linie zwischen 1908 und 1938 sowie zwischen 1946 und 1958 bestand, wird der Elektrobusverkehr auf den beiden Citylinien 2A und 3A angesehen. Hier kommen seit 2013 zwölf Midibusse vom italienischen Hersteller Rampini mit Siemens-Elektroausrüstung zum Einsatz. Aufgeladen werden die Wagen über einen zweipoligen Pantographen an kurzen Oberleitungsabschnitten am Schottenring und am Schwarzenbergplatz.

Foto:
Einer der E-Busse unter der doppelpoligen Obusfahrleitung am Schottenring. Aufnahme: Dirk Budach





klicken Sie auf das Bild um es in Originalgre darzustellen (width="837" height="558")

zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com