deutsch englisch

City-News Archiv

Castellón [ES] - Eröffnung der verlängerten Trolleybuslinie T1

K. Budach - 29.12.14


Nach umfangreichen Testfahrten auf dem Netz im tschechischen Teplice und in Plzen traf der erste Wagen Ende Oktober 2014 in Spanien ein und wurde am 29.10.2014 der Regional-Ministerin für Infrastruktur, Planung und Umwelt, Isabel Bonig, und dem Bürgermeister von Castellón, Alfonso Bataller, vorgestellt, wie der Lokalteil der Zeitung EL PAÍS am 29.10.2014 berichtete.
Anfang November begannen die Testfahrten auf der inzwischen fertiggestellten, verlängerten Linie T1 in Castellón. Die Kosten für die sechs Trolleybusse in Höhe von 850.000 € je Einheit übernehmen die Konzessionsinhaber Autos Mediterráneo, die Ende 2013 nach einer Ausschreibung als einziger Anbieter in 15 Jahren fast 16 Millionen Euro erhält. Damit wird der Zuschuß von 1,3 Millionen jährlich konstant gehalten, die für das weiterhin als Tram vermarktete umweltfreundliche Verkehrsmittel zu betreiben. Mit Auslieferung aller sechs bei der Firma Solaris bestellten Trolleybusse des Typs MetroStyle in 12m-Ausführung mit Elektroausrüstung der Firma Skoda Elektric stehen in Castellón nun insgesamt neun Trolleybusse zur Verfügung.

Die Testfahrten verliefen erfolgreich und der Bürgermeister von Castellón, Alfonso Bataller, gab am 8.12.2014 bekannt, dass am Samstag,20. Dezember der erweiterte Betrieb der TRAM Linie eröffnet wird, siehe entsprechender Artikel des Lokalteils der Zeitung EL MUNDO vom 08.12.2014.

Die Betriebsaufnahme fand unter Anwesenheit des Regionalpräsidenten, des Bürgermeisters, zahlreicher örtlicher Politprominenz und mehr als 7000 Bürgern statt.
Die verlängerten Strecke der Trolleybuslinie T1 führt von der Universität auf dem seit 2008 betrieben, 2,1 km langen Abschnitt quer durch die Altstadt von Castellón hindurch zum Hafenviertel Grao. Sie ist insgesamt 7,6 km lang und umfasst 19 Haltestellen. Im eigentlichen Stadtzentrum wird teilweise einspurig durch Parallelstraßen gefahren, hier ist wie auf der schmalen Carrer de Saragossa in der Altstadt keine Oberleitung installiert. Die neuen Trolleybusse nutzen ihren starken Batterie-Zusatzantrieb, die Cristalis-Trolleybusse ihren Dieselzusatzantrieb. Auch die Markierungen zur optischen Spurführung sind, anders als auf dem ersten Abschnitt, nicht durchgehend angebracht, sondern sollen auf der Neubaustrecke lediglich zur genauen Anfahrt an die Haltestellenkanten genutzt werden.

Die Erweiterung der Strecke, die bereits vor mehreren Jahren vorgesehen war, wurde nun mit namhaften EU-Fördermitteln umgesetzt. Erwartet werden 2,5 Mio. Fahrgäste auf der verlängerten Linie T1, am ersten Tag nutzen bereits über 7.000 Passagiere die neue Linie.

Am Endpunkt Grao, wo der Trolleybus der Linie T1 am Ende der Straße Av. del Mare am Kreisverkehr vor dem Hafengelände wendet, stellt ein Quartierbus den Anschluss des engen, alten Viertels durch kleine Nebenstraßen an jeden ankommenden und abfahrenden Trolleybus in Richtung Castellón Zentrum her.

Foto:
oben: Am ersten Betriebstag 20.12.2014 begegnen sich die neuen Solaris MeroStyle Nr.7 (5170 JBF) und Nr. 10 (3703 JBN) in der schmalen Innenstadtstraße Carrer de Saragossa im Batteriebetrieb.
Aufnahme: Pressestelle Ayuntamiento Castellón de la Plana
unten:
Speziell für die neue Trolleybuslinie wurde eine Unterfahrung der Kreuzung der Av. del Mar mit der Ronda de Circunvalación gebaut, die hier Trolleybus No.8 (5179 JBF) unterquert. Aufnahme: El periodico mediterraneo, aus nachfolgenden Artikel:


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com