deutsch englisch

City-News Archiv

Budapest [HU] - Letzter Einsatz der ZiU im Linienverkehr

J. Lehmann - 31.12.12


Am 31.12.2012 um 10 Uhr fand die Abschiedsfahrt der ZIU-9 in Budapest auf der Linie 74 statt. Mitarbeiter der BKV haben diese in Eigenregie organisiert und mit Wehmut durchgeführt, da die Abstellung der betagten russischen Solotrolleybusse auch eine Einsparung am Personal mit Personalabbau bedeutet.
Der neue Fahrplan ab dem 1.1.2013 verspricht eine Erhöhung der Kapazität um 2%, die ohne Mehr-(Personal-)kosten umgesetzt werden soll.
Alle Trolleybuslinie erhalten einen neuen Fahrplan, so werden die Frequenzen der Linien 70 und 78 reduziert: Sie verkehren nun alle 10 Minuten tagsüber und alle 6-7 Minuten in den Hauptverkehrszeiten. Die Kapazität der Linien bleibt jedoch durch den Einsatz von Gelenkwagen statt der bisherigen Solowagen gleich. Im Fahrplan sind auch die Fahrten angegeben, die von Niederflurtrolleybussen bedient werden.
Die Linien 74 und 74A werden weiterhin von Solowagen bedient, jedoch nun komplett mit niederflurigen Fahrzeugen. Somit können mit dem neuen Fahrplan die letzten bis zu 30 Jahre alten ZiU 682 ausgemustert werden, es verbleiben somit nur noch 31 Solowagen der Typen Solaris Trollino 12B und Ikarus 412.81T.

Lediglich auf den Trolleybuslinien 72 und 79 kommen keine Niederflurwagen zum Einsatz, auf allen anderen Linien wird im Fahrplan der Einsatz von Niederflurwagen durch Unterstrich gekennzeichnet, sofern die Taktzeiten über 7 Minuten liegen. Da bei dichteren Frequenzen unter 7 Minuten nur der Taktabstand angegeben ist, entfällt hier die entsprechende Angabe.
So verkehrt die Linie 83 im 7½-Minuten-Verkehr nur niederflurig, in HVZ im 4-5 Minuten-Takt kommen einige hochflurige Wagen zum Einsatz. Während die Linie 77 von 6-7 Minuten auf einen 7½ Minuten-Takt reduziert wird und nur noch zwischen 6:15 und 7:05 Uhr alle 5-7 Minuten verkehrt, wurden auf der Linie 80A die Frequenzen verdichtet: Statt alle 5-6 Minuten verkehrt sie nun alle 5 Minuten in der Hauptverkehrszeit, ansonsten statt alle 7½ nun im 6-7 Minuten-Takt. Auch die Linie 80 an Wochenenden wurde verdichtet, sie ersetzt dann die Linien 80A und 81, die in der Woche zu unterschiedlichen Taktzeiten verkehren, letztere weiterhin im dichten Takt von 5 min tagsüber, in der Hauptverkehrszeit sogar alle 2-3 Minuten.

Das Mehrangebot bei reduziertem Wagenpark wurde durch die Überarbeitung der Gelenkwagen Ikarus 435T und Inbetriebnahme der MAN/Gräf&Stift aus Eberswalde möglich. Von den ehemaligen Eberswalder Trolleybusse befinden sich die Wagen 350-357 (ehemals Eberswalde 040, 036, 038, 035, 032, 030, 031, 034) ohne 355 im Liniendienst. Die Abnahme von Wagen 355 wurde zurückgestellt, da dieser Wagen aus der ersten Serie stammt und druckluftbetriebene Türen besitzt. Weitere Wagen sind fertiggestellt, so führte Wagen 359 bereits Probefahrten durch. Die restlichen Einheiten sollen bis zum Frühjahr 2013 folgen.


Fotos:
oben: Vor dem Bahnhof Keleti Pu pausiert der ehemalige Eberswalder MAN-Niederflurobus 353 im Einsatz auf der Linie 80A.
unten: Die letzten 20 ZiU 682 kamen auf den Linien 70, 74, 74A und 78 zum Einsatz, hier Wagen 908 im Einsatz auf der Linie 78. Aufnahmen: Andras Ekkert


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com