deutsch englisch

City-News Archiv

Bergen [NO] - Wirtschaftlicher durch Erweiterung des Trolleybusbetriebs

J. Lehmann - 30.07.12


Seit dem 25.06.2012 besteht ein Sommerfahrplan auf der einzigen Trolleybuslinie 2, der Brisbanen Stadtbahn und den anderen Hauptlinien 3, 4 und 5/6, der bis zum 12.08.12 gültig ist. Statt des bisherigen 10-Minuten-Takts wird bis zum 12.08.12 auf diesen Buslinien ein 20-Minuten-Takt geboten. Bei der Stadtbahn wird auf den 5-Minuten-Takts in der Hauptverkehrszeit verzichtet, sie verkehrt ganztägig alle 10 Minuten. Lediglich auf der Trolleybuslinie bestand vom 25. Juni bis zum 6. Juli 2012 ein 10 Minuten-Verkehr morgens und nachmittags von 14-16 Uhr. Somit werden für die Sommerschulferien nur 4 Kurse für die Trolleybuslinie 2 benötigt, dennoch kommen auch Autobusse zum Einsatz, maximal drei Kurse werden von Trolleybussen bedient. Weiterhin stehen nur fünf Trolleybusse zur Verfügung, da Wagen 6338 (nun 8198) nach einem Brand im Januar 2011 weiterhin in Reparatur befindet. Im Zuge des neuen 7-jährigen Kontrakts des Betreibers Tide erhielten die Trolleybusse neue Betriebsnummern 8193 bis 8199.

Für 2013 mahnte der Fylkesrådmann (oberster Verwaltungsbeamte der Grafschaft Hordaland, die seit 1.1.2008 für den Busverkehr in Bergen zuständig ist) Paul M. Nilsen eine Entscheidung über die Zukunft des Trolleybusbetriebs an. Bis 2015 garantiert die Grafschaft die Zahlung von jährlich fünf Millionen Kronen, die der Trolleybusbetrieb an Mehrkosten verursacht. Der konservative Bürgermeister der Grafschaft Tom-Christer Nilsen plädierte bereits 2010 für die Abschaffung des Trolleybusbetriebes, aber aufgrund des Gutachtens eines deutschen Berater gab es ein Übereinkommen zwischen dem Landkreis und der Gemeinde weitere fünf Jahre die Mehrkosten zu übernehmen. Für die Zeit nach 2015 besteht jedoch keine große Bereitschaft, diese zusätzlichen Kosten zu übernehmen. Dabei wird die Umweltfreundlichkeit der Trolleybusse gegenüber den Dieselbussen hervorgehoben, jedoch machen die fünf Trolleybusse bei einem Buspark von 5-600 Bussen nur eine minimale Auswirkung auf die Luftqualität aus. Ein Großteil dieser Busse sind zudem Gasbusse, für die eine Biogasanlage bis 2015 eingerichtet wird.
Der Stellvertretende Vorsitzende des Verkehrsausschusses, Alf Helge Greaker (Liberale Partei) weist jedoch darauf hin, dass der Trolleybus gemäß jüngsten professionellen Berichten eine gute Investition sein kann. Die Gasbusse sind eine schlechte Lösung für Linien, die wie in Bergen viele Steigungen bewältigen müssen. Viele Betriebsstörungen sind durch diesen Umstand bei den Ende 2011 eingeführten Gasbussen aufgetreten. Es sollte erreicht werden, dass der Trolleybusbetrieb wirtschaftlicher wird, und zwar durch die Verlängerung der Linie 2 nach Fyllingsdalen (derzeit Linie 4) und dem Abschnitt der Linie 3 nach Sletten, die vom Zentrum bis Haukelandsveien parallel zur Trolleybuslinie 2 verläuft.

Fotos:
oben: Trolleybus 8194 (ehemals 6334) auf dem Strandkaien, der seit dem 16.01.2012 nach mehrjährigen Bauarbeiten wieder befahren wird.
unten: Trolleybus 8197 biegt vom Strandkaien in die Østre Murallmenningen vor dem Hafen und der historischen Hauserzeile auf der Bryggen. Aufnahmen: David Pineda Dijkerman, Mai 2012


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com