deutsch englisch

City-News Archiv

Luzern [CH] - 'Agglomobil due' bringt weitere Verlängerungen des Trolleybusnetzes

J. Lehmann - 23.04.12


Das Anfang April 2012 veröffentlichte Konzept "Agglomobil due" sieht eine Verstärkung des Nahverkehrs im Verkehrsverbund Luzern vor. Damit das erwartete Nachfragewachstum von bis zu 50 Prozent bis zum Jahr 2030 bewältigt werden kann, sind Tangentiallinien vorgesehen und es werden zudem Überlegungen zur Platzoptimierung der Fahrzeuge vorgenommen. Die Linie 1 soll von Kriens über Maihof hinaus um über 3 km nach Ebikon verlängert werden und im ganztätigen 7½-Minuten-Takt durch Doppelgelenktrolleybussen bedient werden, die die derzeitigen Anhängerzüge auf der Linie 1 ersetzten sollen. Da auf dem Linienast nach Kriens der Takt bei dem zu erwartenden Passagieraufkommen trotzdem nicht ausreicht, soll eine Tangentiallinie 3 eingeführt werden. Diese soll von Kriens über den Pilatusplatz nach Emmenbrücke tagsüber alle 15 Minuten, in den Hauptverkehrszeiten alle 7½ Minuten verkehren. Somit wird der Verkehr nach Kriens ab Pilatusplatz in der Hauptverkehrszeit auf einen 3½-4 Minuten-Verkehr verdichtet. Ein Teil des Verkehrs kann mit diesem Konzept tangential am stark frequentierten Bahnhof vorbeigeleitet werden.

Auf der Linie 4 sollen die derzeit im 7½-Minuten-Verkehr fahrenden Solowagen durch Gelenktrolleybusse ersetzt werden. Mit der Ablösung der bestehenden Fahrzeuge kann auch dieser Abschnitt mit Niederflureinstieg bedient werden. Durch die Kapazitätserhöhung der Gelenkwagen ist ein leicht merkbarer 10-Minuten-Takt vorgesehen.

Die Linie 12 zum neuen Stadtteil Littau wird ebenfalls aufgewertet. Es kommen weiterhin Dieselgelenkbusse im 7½-Minuten-Takt zum Einsatz, verstärkt durch eine Tangentiallinie 18 von Littau bis nach Ebikon. Für eine weitere Kapazitätserhöhung ist mittel- bis langfristig die Umstellung auf Trolleybusse im Konzept als Option aufgeführt.

Der Verkehrsverbund Luzern beauftragte die Metron Verkehrsplanung AG mit der Konzepterstellung, welches nun bis Mitte Mai 2012 den Gemeinden, Transportunternehmen und Interessenvertretungen zur Stellungnahme vorgelegt wird. Am 24. April 2012 findet eine Informationsveranstaltung für Gemeinden statt, mit der Vorlage des Schlussberichts ist für den 30. Juni 2012 eine Eingabe des Agglomerationsprogramms Luzern beim Bund vorgesehen. Die schrittweise Umsetzung der Maßnahmen ist für 2014 - 2018 geplant. Ab 2014 wird die Beschaffung von Doppelgelenktrolleybussen forciert und spätestens 2018 sollen die letzten Anhängerzüge auf den Linien 6/8 ersetzt werden.

Die aus dem letzten Agglomerationsprogramm stammende Trolleybusverlängerung der Linie 6 nach Büttenen wird in dem Projekt ebenfalls genannt. Bedingt durch Einsprachen beim Bundesamt für Verkehr (BAV) verzögert sich der Plangenehmigungsentscheid des Ende 2010 eingereichten Projektes und die Realisierung steht aus.

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2011 wurde bei den Trolleybuslinien der bisherige Spitzenverkehr in der Mittagzeit aufgegeben. Damit wurde das Fahrplanangebot auf die Verkehrsnachfrage ausgerichtet. Hierfür wurden für sämtliche Linien, Nachfrageprofile(Tagesganglinien) erstellt. Der Spitzenverkehr am Nachmittag beginnt aufgrund des gestiegenen Bedürfnisses bereits ab 14 Uhr, hier werden die Trolleybuslinien 1 und 6/8 auf einen 5-Minuten-Verkehr verdichtet.

Seit Ende 2011 tragen alle Solowagen, die noch im regelmäßigen Liniendienst stehen, die neue weiße Grundlackierung mit hellblau abgesetzten Streifen. Als letzter Wagen erhielt 258 diese Lackierung, während der Solowagen 257 am 31.12.2011 ausgemustert wurde. Für den Linienbetrieb stehen nun die Wagen 260-268 und 270-279 mit Anhängerkupplung und die Wagen 254, 258, 259, 269 ohne Anhängerkupplung zur Verfügung. Die Solotrolleybusse 252 und 280 dienen als Fahrschul- und Enteisungswagen. Der zweite Fahrschulwagen (253) ging am 16. Juni 2011 außer Betrieb. Zudem verkehrt noch Trolleybus 190, der letzte der 1989 beschafften Gelenktrolleybusse, in alter blauer Grundlackierung.

Foto:
oben: 2006 wurden bereits drei Doppelgelenktrolleybusse beschafft, hier Wagen 231 als Fahrschulwagen auf der Seebrücke am 24.11.2006, weitere dieser komfortablen Fahrzeuge mit hoher Kapazität sind für 2014 zur Beschaffung vorgesehen.
unten: Die Solowagen auf der Trolleybuslinie 4 sollen durch Niederflur-Gelenkwagen ersetzt werden, am 11.09.2009 bediente Trolleybus 269 noch in alter Lackierung die Linie 4. Inzwischen tragen auch alle Wagen ohne Anhängerkupplung (254, 258, 259, 269) das neue Farbkleid. Aufnahmen: J. Lehmann


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com