deutsch englisch

City-News Archiv

Lyon [FR] - Eröffnung Linie C2 - Umweltfreundlicher BHNS-Verkehr

J. Lehmann - 05.09.11


Um 5:10 Uhr startete am 29.08.2011 der erste Trolleybus der neuen Trolleybuslinie C2. An der Fahrt nahmen Mitglieder der Projektgruppe der Systral teil, die damit das Ende und die Fertigstellung des Projekts Trolleybus C1/C2 markierten. Das 2005 gestartete Projekt der Linien C1/C2 im Bus Rapid Transit (BRT) bzw. französisch Bus à Haut Niveau de Service (BHNS) beinhaltete den Bau der beiden Trolleybuslinien C1 und C2, die größtenteils auf eignen Fahrspuren und mit Ampelbeeinflussung mit hoher Geschwindigkeit den Linienweg bewältigen. So braucht die Linie C2 für 12 km fahrplanmäßig 26 bis 37 Minuten je nach Verkehraufkommen, 23 Haltestellen werden bedient. Die bereits im Januar 2011 eröffnete Linie C1 weist für die 8,4 km 22 bis 30 Minuten Fahrzeit auf. Beide Linien starten am Bahnhof Part Dieu. Die Linie C1 fährt westlich am Parc de la Téte d'Or vorbei und bedient die Cité International, die Linie C2 fährt auf direkten Weg östlich am Parc de la Téte d'Or vorbei durch die Anlagen der Clinique Du Tonkin. Beide Linien überqueren due Rhône über die Pont Raymond Poincaré und über die Montée des Soldats zur Vorstadt Caluire-et-Cuire nördlich von Lyon gelegen. Am Place Foce biegt die Linie C1 nach links in Richtung Cuire, der Endstation der Metrolinie D. Die neue Linie C2 biegt rechts in die Av. Général Leclerc in Richtung der Gemeinde Rillieux-la-Pape, die sich im Nordosten des Großraumes Lyon als eine der über 50 Kommunen der "Communauté urbaine de Lyon" befindet.
Der Abschnitt vom Part Dieu bis zur Cite international konnte bereits am 12.10.2006 eröffnet werden, die Verlängerung bis Cuire folgte am 20.01.2011. Dabei war als größtes Projekt der Anstieg über die Montée des Soldats von der Brücke über die Rhône bis Caluire Place Foch zu bewältigen. Der Straßenzug konnte nicht verbreitert werden, so wurden die drei Fahrspuren wie folgt neu verteilt: Eine für den allgemeinen Verkehr abwärts, eine allgemeinen Verkehr aufwärts und eine Busspur. Morgens wird diese in Richtung Innenstadt genutzt, abends stadtauswärts, um jeweils den Stau zu entgehen. Die Linie C1 weist auf dem knapp 2,5 km langen Abschnitt vom Place Foch bis Cuire keine Busspuren auf, eine Ampelvorrangschaltung sorgt für ein beschleunigtes Fortkommen. Der neu in Betrieb genommene Abschnitt der Linie C2 von Place Foch bis nach Rillieux-la-Pape verkehrt zuerst auf rund 1 km auf der Av. Général Leclerc ohne eigenen Fahrspuren gemeinsam mit dem allgemeinen Verkehr, ab dem Kreisverkehr hinter der Haltestelle Chemin Park benutzt der Trolleybus in rund 2,5 km Länge eigene Fahrspuren parallel zur Av. Général Leclerc und Av. de l'Hippodrome bis zum Abbiegen in die Av. du Loup Pendu zur Innenstadt Rillieux-la-Pape. Dabei wurde zwischen der Av. du Loup Pendu und der Rue Boileau eigens für den Trolleybus ein neuer Durchbruch hergestellt. Über die Av. de l'Europe fährt der Trolleybus 2 km bis zum Ortsausgang, wo eine Wendeschleife angelegt ist.

Beide Linien verkehren im 10-Minuten-Takt tagsüber, in den Hauptverkehrszeiten von 7:00 bis 9:00 Uhr und 16:00 bis 19:00 Uhr alle 7 Minuten. Für die Linie C1 werden dann 10 Kurse, für die Linie C2 12 Kurse benötigt. Den beiden Linien sind die 28 Cristalis-Gelenktrolleybusse 2901-2928 zugeteilt, die letzten elf gingen Mitte 2010 neu in Dienst.

Die Inbetriebnahme der neuen Trolleybuslinie C2 fiel mit der Einführung des neuen Busnetzes "Atoubus" zusammen. Eine Eröffnungsfeier wurde daher nicht vor der Inbetriebnahme abgehalten, sie ist nun für den 07.09.2011 10 Uhr vorgesehen.
Im Zuge der Einführung von "Atoubus" gab es bei den Trolleybuslinien folgende Änderungen:
Die Linie 11, nun C11, wurde verkürzt bis Saxe Gambetta, hier wurde eine neue Wendeschleife eingerichtet, die über die Rue Jean-Marie Chavant und Av. Félix Faure führt. Die Fahrleitung wurde in der Nacht zum Montag angeschlossen und von Trolleybussen ab Dienstag Mittag genutzt.
Die Linie 13, nun C13, wurde verlängert von Hotel de Ville zum Part Dieu nach Grange Blanche, da auf dem neuen Stück die Fahrleitung fehlt, kommen Dieselbusse zum Einsatz, der Neubau der Fahrleitung ist für 2013 geplant und nach Neubeschaffung von Trolleybussen wird die Linie C13 wieder elektrisch bedient.
Die Linie 44, nun C14, wurde anstelle der Linie 18 nach Jean Mace verlängert, nach einer Verlegung der Streckenführung in Duchere und Anpassung der Fahrleitung kommen hier wieder Trolleybusse zum Einsatz.
Die Linie 18, nun C18, endet nun am Hotel de Ville, eine neue Wendeschleife durch die wurde angelegt, die Abfahrtsstelle befindet sich auf der Rue de la République.

oben: Vor dem ersten Trolleybus der Linie C2 präsentiert sich die Projektgruppe der Systral am 29.08.2011 in der Wendeschleife llieux Semailles.
unten: Mit vier Fahrleitungspuren geht es die Montée des Soldats hinauf, die einspurige Busspur wird morgens stadteinwärts, abends stadtauswärts genutzt. Aufnahmen: Jürgen Lehmann, 29.08.2011


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com