deutsch englisch

City-News Archiv

Szeged [HU] - Ausschreibung für neue Gelenktrolleybusse entschieden

J. Lehmann - 18.04.11


Im Januar 2011 wurde im Amtsblatt der Europäischen Union bekanntgegeben, dass der Auftrag zur Lieferung der 10 Trolleybusse zuzüglich einer Option auf 5 weitere am 8.12.2010 an die Arbeitsgemeinschaft Ikarus-Skoda erteilt wurde. Es gingen zwei Angebote ein. Die Vertragslaufzeit beträgt 21 Monate, die Auftragssumme knapp 12 Mio. Euro, die Finanzierung erfolgt größtenteils mit Mitteln der EU.
Die neue Firma Ikarus (Ikarusbus Kft/Magyar Autóbuszgyartó
Kft.) entstand erst im Herbst 2010 durch einen Zusammenschluss der Auto Rad Controlle (ARC) Kft. und der Ikarus Rt. des Großindustriellen
Gábor Széles, der den Markennamen des traditionellen Busherstellers Ikarus (1949-2000). Als Wagenkasten des künftigen Ikarus-Trolleybus wird der 18,75 m lange Gelenkbus Ikarus V187 geliefert, der auf dem von der Firma ARC entwickelten Modell basiert.
Nach der Auftragsvergabe kam jedoch der Verdacht auf Preisabsprachen auf, ein Beteiligter des zweiten Anbieter, ebenfalls eine Bietergemeinschaft, wechselte während der Ausschreibungsphase in die neu gegründete Firma Ikarus. Eine Untersuchung dauert immer noch an, so daß die vertraglichen Laufzeiten sich entsprechend verschieben.

Im Dezember wurde der sechste Citaro-Trolleybus mit Betriebnummer T-865 fertiggestellt und für den Linienverkehr freigegeben. Damit besteht der 42 Einheiten umfassende Trolleybuspark der SKZ aus 14 Niederflur-Trolleybussen. Neben den sechs Citaro stehen fünf Skoda 21 Tr und ein Volvo an niederflurigen Solowagen und zwei niederflurige Gelenkwagen zur Verfügung. An Solowagen verkehren noch neun Skoda 14Tr (T700-01,704-09,750).
An Gelenkwagen neben den niederflurigen ARC-Prototyp und dem Skoda 22Tr befinden sich 19 Skoda 15 Tr im Einsatz. Ein weiterer rekonstruierter Skoda 15 Tr aus einem ehemaligen Budweiser Wagen befindet sich vor der Endfertigung. Damit soll der Einsatz der beiden Ikarus 280T (502 und 505) reduziert werden, die als Museumsfahrzeuge vorgehalten werden, aber auch als Reservefahrzeuge fallweise auf der Linie 9 im Linieneinsatz zu finden sind.

Bis auf die Straßenkreuzung, an der letztes Jahr der Abzweig der Trolleybuslinie 8 erneuert wurde und hierbei direkt der neue Abzweig für die künftige Trolleybuslinie 10 eingerichtet wurde. Der Bau der Fahrleitung ist für dieses Jahr vorgesehen.

Fotos:
Die Hälfte des Wagenparks besteht aus Solo-Trolleybussen, davon ist nun die Hälfte niederflurig durch Umbauten aus Citaro-Dieselbussen (hier Wagen T-863 im Einsatz auf Linie 9) und durch Übernahme gebrauchter Skoda 21Tr (hier Wagen T-810 auf der Brücke über den Fluss Theiß). Aufnahme: Werner Bischoff, 10.10.2009


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com