deutsch englisch

City-News Archiv

Szeged [HU] - Feierlich eröffnet: Rund 3,3 km mehr Fahrleitung als erste Investitionsstufe

J. Lehmann - 17.08.10


Am Samstag, 14.08.2010 um 17 Uhr erfolgte die feierliche Eröffnung der Linie 8. Die 2001 zur Erschließung eines Einkaufszentrum um rund 1 km bis zum neuen Depot verlängerte Linie 8 verkehrt aufgrund einer Verlängerung in die Innenstadt seit 2007 mit Dieselbussen, die Linie befuhr nun gemeinsam mit den Straßenbahnlinien 3 und 4 von der bisherigen Endhaltestelle Kálvin tér bis zum 700 m entfernten Dugonics tér. Nicht nur dieser Abschnitt wurde nun elektrifiziert, sondern von hier auch rund 800 m weiter zur Klinikák, um das dortige Klinik- und Universitätsgelände besser zu erschließen, welches bislang nur von der Straßenbahnlinie 1 tangiert wurde. Die verlängerte Trolleybuslinie 8 verkehrt nun vormittags im 7½-Minuten-Takt. Die Linie 8 verkehrt vorerst bis zur Endhaltestelle „Makkosház” wie die Linie 9. Dafür bedient die Linie 5 das Einkaufszentrum auf der Rókusi körút und endet am Depot, da bis mindestens Ende September hier Straßenbauarbeiten eine Einstellung des Trolleybusverkehrs nach sich ziehen. Teilweise müssen die Trolleybusse an den Endhaltestellen abgestellt werden, da das Depot elektrisch nicht erreichbar ist.

Im Rahmen der Eröffnungsfeier, die um 15:30 Uhr am Szent István térre startete, kündigte der Bürgermeister an, dass dieses ein erster Schritt des finanziell seitens der EU geförderten Ausbau- und Sanierungsprogramms des elektrischen Netzes bedeutet. Insgesamt sollen bis 2011 fast 30 Milliarden Forint investiert werden. Die Arbeiten zur Elektrifizierung der geplanten Trolleybuslinie 10 sind bereits im Gang, die große Kreuzung Csongrádi sugárút/Brüsszeli körút ist bereits umgebaut und hat einen zusätzlichen Abzweig in östliche Richtung Damit soll die am dichtesten befahrene Dieselbuslinie auch auf elektrischen Betrieb umgestellt werden, und somit der Anteil des elektrischen Verkehrs durch dann sechs Trolleybuslinien neben den drei Straßenbahnlinien stark erhöht wird. Der Ausbau des Netzes wird nach einer Ausschreibung durch ein Konsortium der Firma Siemens und VIV Ltd Szeged durchgeführt, insgesamt entfällt auf diesen Auftrag ein Anteil von 3 Milliarden Forint. Neben der Verlängerung der Linie 8 und der neuen Trolleybuslinie 10 erfolgt eine Modernisierung der acht Unterstationen und des Kabelnetzes.

Gleichzeitig wurde der neue ARC-Gelenktrolleybus vorgestellt und in Betrieb genommen, er diente neben dem MB Citaro-Umbau-Trolleybus T-864 als Eröffnungswagen. Der 18,75 m lange Niederflurgelenkwagen wurde in eigener Werkstatt elektrisch ausgerüstet, die Karrosserie wurde bereits Anfang 2009 von der Firma ARC (siehe Meldung vom 09.03.2009) geliefert. Die Kosten für den neuen Wagen betrugen rund 170 Mio HUF (rund 600.000 Euro).

Für die neuen Linien ist eine Beschaffung von weiteren Gelenktrolleybussen vorgesehen. Die im Frühjahr veröffentlichte Ausschreibung wurde jedoch wieder zurückgezogen und nun wird im Herbst eine neue Ausschreibung erwartet.
In der Werkstatt wartet noch der sechste Trolleybus, umgebaut aus einem MB-Citaro-Dieselbus (T-865) auf die endgültige Fertigstellung. Ebenfalls sind die Aufarbeitungen des Skoda 15 Tr Nr. T-600, des Skoda 14 Tr Nr. 704 und der Skoda 21 Tr T-801 und T-811 im Gange.

Fotos:
oben: Der neue ARC-Gelenktrolleybus T-660 steht zur Eröffnungsfahrt bereit.
unten: Citaro-Obus T-864 im Einsatz auf der neu (wieder)eröffneten Linie 8 auf dem gemeinsam mit den den Straßenbahnlinien 3 und 4 befahrene Abschnitt in der Tisza Lajos körút.
Aufnahmen: Adam Zoltan Nemeth, 14.08.2010


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com